Häufigkeit

Prostatakrebs ist heute in Deutschland die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts werden allein 2014 mehr als 70.000 neue Fälle auftreten1, wobei die Zahlen seit Jahren stetig weiter ansteigen. Mit jährlich rund 12.000 Todesfällen ist das Prostatakarzinom nach Tumoren von Lunge und Darm die dritthäufigste tödliche Krebsform beim Mann1. Trotz steigender Fallzahlen sterben jedoch aufgrund der weiterentwickelten medizinischen Versorgung immer weniger Betroffene an der Erkrankung.

Altersspezifische Erkrankungsraten an Prostatakrebs in Deutschland nach Altersgruppen je 100.000 (2009 - 2010).

1. Krebs in Deutschland 2009/2010. 9. Ausgabe. Robert Koch-Institut (Hrsg) und die Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. (Hrsg). Berlin, 2013.
2. Verbreitung von Krebserkrankungen in Deutschland. Robert-Koch-Institut (Hrsg). Berlin, 2010.